Staubsaugen gehört nicht unbedingt zu den Lieblingsbeschäftigungen der meisten Menschen. Dementsprechend ist der Markt für Roboterstaubsauger in den letzten Jahren förmlich explodiert. Die Roomba Saugroboter des Marktführers iRobot zählen zu den qualitativ hochwertigsten und intelligentesten Geräten am Markt. Aufgrund der zahlreichen von iRobot unter der Marke Roomba angebotenen Modelle, verlieren Kunden jedoch zunehmend den Überblick.

Wir stellen Ihnen nachfolgend zwei der am meisten gekauften Geräte aus der Roomba-Roboterfamilie vor: Den Roomba 960 und den i7. Während der 960 das altbewährte Flagschiff der Roomba-Familie darstellt, ist der i7 der technologisch letzte Schrei. Wir zeigen Ihnen, welche wesentlichen Unterschiede zwischen den beiden populären Geräten bestehen und welcher Roboterstaubsauger sich am besten für welche Aufgaben und Kunden eignet.

iRobot Roomba 960 Staubsaugerroboter
iRobot Roomba i7 (i7156) Saugroboter, 3-stufiges Reinigungssystem, intelligente Raumerfassung, Zeitplanreinigung, 2 Multibodenbürsten, WLAN App Staubsauger Roboter, für Tierhaare, Waschbarer Behälter

 

iRobot Roomba 960 vs i7: Akkus und Ladezeiten

Jeder Roboterstaubsauger muss hin und wieder seine Saugarbeit unterbrechen und zum Wiederaufladen zurück an die Ladestation. Wie lange der Roboter unterwegs ist, hängt einerseits von der Akkukapazität und andererseits von der abgerufenen Leistung ab. Der Roomba 960 hat mit einem 2.600 mAh Akku einen etwas kleineren Akku als der neuere Roomba i7, in dem ein 3.300mAh Akku verbaut ist.

Angabegemäß schafft der Roomba 960 eine Laufzeit von 75 Minuten mit einer Akkuladung. In der Praxis fällt die Saugzeit jedoch etwas kürzer aus, da der Roboterstaubsauger mit einer verbliebenen Akku-Ladung von 15 Prozent zurück an die Ladestation kehrt.

iRobot Roomba i7 (i7156) Saugroboter, 3-stufiges Reinigungssystem, intelligente Raumerfassung, Zeitplanreinigung, 2 Multibodenbürsten, WLAN App Staubsauger Roboter, für Tierhaare, Waschbarer Behälter

Bild: Der iRobot i7 saugt länger als der Roomba 960

Der i7 hält dahingegen etwas länger durch. Laut Herstellerangabe saugt er ganze zwei Stunden. Aber auch beim Roomba i7 wird in der Praxis die Laufzeit etwas kürzer ausfallen, da er die Saugleistung an den Verschmutzungsgrad des Untergrunds anpasst (mehr dazu weiter unten). Sie können also davon ausgehen, dass in der Realität der i7 wahrscheinlich eher nach einer Stunde und 45 Minuten zurück an die Ladestation muss.

Trotzdem machen 30 bis 45 Minuten Laufzeitunterschied zwischen dem Roomba 960 und dem i7 bei größeren Flächen schon einen Unterschied. Wenn Ihr Haus bzw. Ihre Wohnung nicht so groß ist, wird Ihnen die Laufzeit des 960 wahrscheinlich ausreichen. Bewohner größerer Flächen werden das Extra an Laufzeit des i7 schätzen. An der Ladestation brauchen beide Roomba-Modelle übrigens gleich lang (drei Stunden), um ihre Akkus wieder voll aufzuladen. Die Ladestation des i7 ist somit etwas stärker als die des Roomba 960.

Zwischenfazit: Der Akku des Roomba i7 hält etwa 30 bis 45 Minuten länger als der des Roomba 960.

 

Auffangbehälter

Obwohl ein Saugroboter nahezu alles automatisiert, müssen natürlich auch in unserem Vergleich iRobot Roomba 960 vs i7 die Behälter entleert werden.

Das Entleeren des Auffangbehälters gehört zu den lästigsten Aufgaben beim Staubsaugen. Der Auffangbehälter des Roomba 960 ist verglichen mit vielen anderen Roboterstaubsaugern am Markt relativ groß. In der Regel müssen Sie ihn nach jedem dritten Reinigungsvorgang leeren. Das geht relativ einfach über dem Mülleimer. Wenn Sie dabei jedoch nicht vorsichtig genug sind, kann es beim Entleeren gehörig stauben.

iRobot Roomba i7 (i7156) Saugroboter, 3-stufiges Reinigungssystem, intelligente Raumerfassung, Zeitplanreinigung, 2 Multibodenbürsten, WLAN App Staubsauger Roboter, für Tierhaare, Waschbarer Behälter

Bild: Auswaschbarer iRobot i7

Dieses „Staubproblem“ haben Sie beim Roomba i7 nicht mehr. Sein Auffangbehälter ist auswaschbar und kann somit bequem über der Spüle ausgewaschen werden. Wenn Ihnen selbst das zu viel Arbeit ist, können Sie den Roomba i7 zum Modell i7+ upgraden. Der i7+ hat im Gegensatz zum i7 eine automatische Absaugstation mit einem wesentlich größeren Auffangbehälter. Im Unterschied zum i7 können Sie den Roomba 960 nicht upgraden. Wenn das häufige Entleeren des Auffangbehälters für Sie ein entscheidendes Kaufkriterium ist, sollten Sie gleich zum Roomba i7, besser noch zum i7+, greifen.

Zwischenfazit: Der Auffangbehälter des Roomba 960 muss mit der Hand gereinigt werden. Der Behälter des i7 ist abwaschbar bzw. wird beim i7+ mit einer automatischen Absaugstation kombiniert.

 

iRobot Roomba i7 vs 960: Push-Nachrichten

Für Menschen, die gerne immer und überall auf dem Laufenden sind, sind Push-Nachrichten ein echter Glücksfall. Wenn Sie sich zu dieser Gruppe von Menschen zählen, wird Ihnen der Roomba i7 wahre Freude bereiten. Im Gegensatz zum Roomba 960 ist der i7 in der Lage, Push-Nachrichten zu verschicken. Damit bleiben Sie immer up-to-date, ob Ihr Roboterstaubsauger gerade unterwegs ist, ob es ein Problem gibt, ob der Filter ausgetauscht werden muss oder ob die automatische Absaugstation geleert werden muss. Wen solche Details hingegen kalt lassen, kann sich getrost für den Roomba 960 entscheiden.

Zwischenfazit: Zwischenfazit: Der Roomba i7 unterstützt im Gegensatz zum Roomba 960 Push-Nachrichten zum Status des Geräts.

 

Imprint Smart Mapping

Unter der „Imprint Smart Mapping“ Technologie können Sie sich wahrscheinlich wenig vorstellen. Auf Deutsch wird die Funktion am besten mit „Intelligente Kartierungstechnologie mit bleibendem Eindruck“ übersetzt. Zweifellos ist es eines der besten Features des Roomba-Saugroboters überhaupt. Wir haben den iRobot Roomba i7 vs 960 gegenübergestellt und geschaut, welcher der beiden diese Funktion besitzt.

Gleich vorweg: Diese Technologie ist nur im i7-Modell verfügbar. Diese Technologie erlaubt es dem Roomba i7 bis zu zehn verschiedene Grundrisse exakt zu kartieren. Der Roomba weiß somit genau Bescheid, auf welchem Stockwerk und in welchem Raum er sich befindet und kennt sogar die dort stehenden Möbelstücke.

Auf Grundlage dieser Kartierung wählt der Roomba i7 den perfekten Saugplan. Es kommt aber noch besser. Nachdem der i7 Ihren Grundriss kartiert hat, können Sie einzelne Räume definieren, die der Roboterstaubsauger reinigen soll. Dies geht bequem per App oder auch per Sprachsteuerung (über Alexa oder Google). In dieser schönen neuen Staubsaugwelt können Sie beispielsweis das Kommando geben „Alexa, sag Roomba, dass er die Küche saugen soll“. Viel bequemer wird Ihre Haushaltsführung nicht mehr. Wenn Sie also hin und wieder nur einzelne Räume in Ihrer Wohnung bzw. Ihrem Haus saugen wollen, sollten Sie unbedingt den Roomba i7 wählen.

Zwischenfazit: Der i7 besitzt im Gegensatz zum Roomba 960 die Imprint Smart Mapping Technologie zur Kartierung von Grundrissen und zum Saugen einzelner Räume.

 

Der Schmutzerkennungssensor

Im direkten Verlgeich iRobot Roomba i7 vs 960 arbeiten beide mit einem Schmutzerkennungssensor, der Bereiche in Ihrem Zuhause findet, die besonders stark verunreinigt sind. Der Roboterstaubsauger reagiert darauf, in dem er eine zweite Reinigungsrunde über diesen verschmutzten Bereichen dreht. In Kombination mit der Smart Mapping Technologie merkt sich der i7, welche Bereiche auf Ihrem Grundriss regelmäßig besonders stark verschmutzt sind und reinigt diese bei zukünftigen Saugarbeiten besonders gründlich.

iRobot Roomba 960 Staubsaugerroboter

Bild: Schmutz wird erkannt und besonders gründlich behandelt.

In der Praxis wird diese neue Technologie möglicherweise das eine oder andere Mal zu einem merkwürdigen Saugverhalten Ihres Roombas i7 führen. Schließlich ist Ihre Wohnung wahrscheinlich nicht immer an den gleichen Stellen gleich dreckig. Trotzdem ist der Schmutzerkennungssensor in der Praxis ein nützliches Hilfsmittel für bessere Saugergebnisse.

Zwischenfazit: Sowohl der Roomba 960 als auch der i7 haben einen eingebauten Schmutzerkennungssensor, der beim i7 jedoch in Kombination mit der Smart Mapping Technologie arbeitet.

 

Fazit

Zusammenfassend haben wir im Folgenden alle Pluspunkte des jeweiligen Saugroboters aufgelistet. Welcher Roboter nach unserem Vergleich iRobot Roomba 960 vs i7 nun der passende für Sie ist, lesen Sie am besten auch unseren abschließenden Kommentar.

Pluspunkte des Roomba 960 Pluspunkte des Roomba i7
iRobot Roomba 960 Staubsaugerroboter iRobot Roomba i7 (i7156) Saugroboter, 3-stufiges Reinigungssystem, intelligente Raumerfassung, Zeitplanreinigung, 2 Multibodenbürsten, WLAN App Staubsauger Roboter, für Tierhaare, Waschbarer Behälter
  • ✅ Ein bewährtes Saug- und Bedienprinzip
  • ✅ Eine intuitiv und leicht bedienbare App
  • ✅ Ein exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • ✅ Eines des kostengünstigsten Modelle von iRobot
  • ✅ Smart Mapping Technologie zur Reinigung einzelner Räume
  • ✅ Eine längere Laufzeit
  • ✅ Ein auswaschbarer Auffangbehälter
  • ✅ Push-Nachrichten zum Saugzustand
Preis: Preis nicht verfügbar Preis: € 479,99

Welcher Roomba der richtige für Sie ist, ist letztlich Geschmackssache. Die rein technische Beurteilung des iRobot Roomba 960 vs i7 geht ganz klar zugunsten des i7 aus. Er bringt wesentlich mehr intelligente Features mit als der Roomba 960. Ob Sie diese Funktionen letztlich benötigen, müssen Sie selbst beurteilen. Grundsätzlich empfiehlt sich ein Kauf des i7, wenn Sie ein größeres Zuhause mit einem komplexeren Grundriss haben und gerne nur einzelne Räume saugen (und nicht immer die gesamte Wohnung). Die längere Akkulaufzeit und die Imprint Smart Mapping Technologie des i7 erweisen sich bei diesen Voraussetzungen als große Vorteile.

Wenn Sie hingegen in einer kleineren Wohnung mit wenigen Zimmern leben, werden Ihnen die Funktionen des Roomba 960 in der Praxis völlig ausreichen. Nicht zuletzt ist die Kaufentscheidung zwischen dem irobot Roomba i7 vs 960 auch eine Frage des Geldes. Der Roomba 960 ist rund 300 Euro preiswerter als der i7. Wenn Sie also einen sehr guten Roboterstaubsauger mit einem exzellenten Preis-Leistungs-Verhältnis suchen und auf zusätzlich technische Features verzichten können, machen Sie mit dem Kauf eines Roomba 960 nichts falsch. Wer hingegen auf dem letzten Stand der Staubsauger-Technik sein möchte, wird definitiv mit dem Roomba i7 glücklich werden.